Dienstag, 25. Februar 2014

Auszahlung von Immobilienkrediten - Erfahrungen eines Bauherren

Da sich die Eigenkapitalreserven nun mit Beginn der Bauarbeiten sehr zügig dem Ende zu neigen ist es an der Zeit die im letzten Jahr geschlossenen Kreditverträge abzurufen.

Soweit zu gut, in dem scheinbar unendlichen Papierstapel der Banken haben sich auch das eine oder andere Auszahlungsformular eingeschlichen, also los:

a) Für die ING-Diba müssen wir je Zahlung > 10.000 EUR ein Formular ausfüllen und dann vom Bauleiter einen entsprechenden Bautenstand beifügen. Dies wird nun auch ab sofort bei den Rechnungen  für die Abschläge von Edelsteinhaus direkt vorbereitet, aber auch bei der ersten Rechnung wurde zügig rückwirkend reagiert.
Sehr überrascht, um nicht zu sagen beeindruckt, war ich dann von der Handlungsgeschwindigkeit der ING-Diba: Donnerstags morgens die Formulare durchgefaxt, Freitags Mittags kam die Bestätigung und da war das Geld sogar schon auf unserem Konto bzw. hoffentlich auch auf dem vom Bauträger. Das war 1A! Sehr lobenswert...

b) Auf für die KfW-Kredite gibt es jeweils ein Formular, dass ausgefüllt und vom Bauleiter gegengezeichnet werden muss. Hier gibt es dann eindeutig Abzüge in der B-Note für die KfW/IB SH: Die Unterschrift vom Bauleiter war nicht mit den Unterlagen der Bank vergleichbar und deshalb konnte die erste Auszahlung nicht erfolgen. Reaktionszeit: 10 Tage, und dann auch noch mit so einem Ergebnis :-(
Rückblickend betrachtet war es auch keine gute Idee unseren Bauleiter fast in der Luft die Formulare unterschreiben zu lassen... also Obdacht für alle anderen !
Da wir bei der Investitionsbank aber nur 2x Geld abrufen, kommt das Problem wenigstens nicht so häufig vor.

Keine Kommentare :

Kommentar posten