Mittwoch, 5. Februar 2014

Auf die Plätze...

Der Januar hat spannend begonnen und auch das Monatsende hatte einige spannende Momente parat, aber der Reihe nach...

Nachdem wir Mitte Januar noch so frohgemut waren, dass der Milde Winter uns soviel Flexibilität bot, war es eine Woche später mit der Milde auch schon vorbei:

Da hätte man auch gleich schreiben können: "Amtliche WARNUNG vor AMTLICHEM FROST"

Höhere Temperaturen hätten uns aber auch nicht wirklich weitergeholfen, da die Stadt Ahrensburg die Frist wohl auch komplett ausreizt und nicht vor dem 10.02. eine Bestätigung/Ablehnung schicken wird. Wir sind aber guter Dinge, weshalb wir gemeinsam mit Edelsteinhaus fleißig weiter vorbereitet haben.

Termin Erdbauer / Bauleiter

Am 23.01. haben wir uns auf dem Grundstück mit unserem Bauleiter und der Fa. Lütchens getroffen, welche für die Erdbauarbeiten zuständig sein wird, getroffen.
Bei eisigen -3°C und ordentlich Wind (dadurch gefühlt -13°C) haben wir die Begebenheiten vor Ort unter die Lupe genommen und es wurden die Geländehöhen mit dem Bezugspunkt Kanaldeckel alle per Laser nochmal nachgemessen:


MIt den neuen Messwerten bewaffnet haben wir dann gemeinsam grob alle Ecken des Hauses abgeschritten, um mal ein Gefühl dafür zu bekommen, was wir alles an Erdreich bewegen und verändern müssen, alles noch sehr schwer vorstellbar...
Sehr angenehm empfand ich auch das erste Treffen mit unserem Bauleiter, der sehr kompetent und geduldig aufgetreten ist und darüber hinaus genau den richtigen Ton in der Beratung des Bauherren trifft. Ein sehr guter Start, der sich in der letzten zwei Wochen auch schon mehrfach bestätigt hat.
Nach durchgefrorenen 90 Minuten war erstmal alles vorbei und ich habe mich auf den warmen Rückweg gefreut...

Eigentumsumschreibung
Ende Januar (genauer gesagt am 31.01.) erhielten wir dann nun schließlich Post vom Notar, eine Abschrift aus dem Grundbuch. Damit gehört uns nun offiziell jeweils die Hälfte eines Fleckchens Erde!

Vorbereitungen
Im Hintergrund wurde auch fleißig gewerkelt verschiedenen Themen wurden vorangetrieben, insb. Herr E. werkelt fleißig weiter:
Der Baustrom ist nun für den 05.02. avisiert und das Thema Bauwasser haben wir auch angestoßen.
Die Bemusterungsprotokolle und Auftragsbestätigungen für Änderungen aus der Bemusterung/Planung sind alle zügig wieder eingetroffen.
Darüber hinaus haben wir nun auch endlich Angebote von Tiefbauern für die Regenwasser, Schmutzwasser und Trinkwasseranschlüsse vorliegen. Wie wir in der Nachbarschaft schon feststellen mussten, ist es recht schwierig hier halbwegs vergleichbare Angebote zu bekommen, aber auch hier sind wir nun auf einem guten Weg.
Schließlich haben wir dann noch Anfang Februar ein weiteres Mal die Fa. Sprick mit der Vermessung beauftragt, denn...

... es geht los !!!

Und zwar richtig! Wenn das Wetter nun weiter so konstant bleibt wird am Montag der Bagger anrollen und jetzt geht alles ganz schnell.
Am 06.02. wird die Grobabsteckung des Grundstücks und des Hauses (nochmal) gemacht, die Erschließungsarbeiten haben ja nun leider die erste Pflöcke aus dem letzen Jahr dahingerafft.
Zum Ende der Woche will die LEG (via Fa. Groth) nun auch endlich den Zaun um das Biotop entfernt haben, da sind wir mal gespannt.

Zum Abschluss noch ein paar Eindrücke aus dem Baugebiet, Stand 23.01.2014:

Erschließung der Grundstücke für die Stadthäuser

Blick vom Pomonaring auf den Obsthain, zwei Nachbarn haben sogar schon eine Bodenplatte und dazugehörige Dixie-Klos ;-)

Auch die "richtige" Zufahrt zum Erlenhof über den zukünftigen Pomonaring ist nun benutzbar, wenn auch noch ungeteert

In der Woche wurde trotz Eiseskälte noch gearbeitet, danach wurde allerdings erstmal 2 Wochen Baustopp gemeldet. Die nachfolgenden Sendungen, ähem... Erschließungen verzögern sich daher um ca. 2 Wochen.


Keine Kommentare :

Kommentar posten