Donnerstag, 10. Juli 2014

Auf der Suche nach dem richtigen Boden... (Rise of Captain Vergleicho)

Da wir die Fliesenarbeiten aus dem Paket mit unserem Bauträger Edelsteinhaus rausgenommen haben, fiel uns als Bauherren nicht nur wie üblich die Pflicht zu die Fliesen auszusuchen, sondern auch überhaupt erstmal einen Fliesenlieferanten/Händler zu identifizieren, die Mengen zu bestimmen, usw.

Grundsätzlich war der Umfang relativ klar:
- Bodenfliesen für das Erdgeschoß (Küche, HWR, Diele und GWC), idealerweise in einem durchgefliest, sofern kostentechnisch vertretbar
- Im GWC sollten die Wandfliesen an der Vorwandinstallation etwas ausgefallener sein. Hier hatte die Bauherrin auf ihrer Suche nach vielen schönen Dingen für's Haus irgendwie schon relativ früh einen Blick auf die Cherié Serie von Villeroy & Boch geworfen, das Seladon Dekor sollte es werden.
- Im Bad im Dachgeschoß sollte auch gefliest werden: Boden, Dusche bodentief, WC Vorwand, Wand hinter den Waschtischen und die Badewanne

Harry's Fliesenmarkt - Altona

Da Harry in ganz Hamburg relativ viel Werbung macht, inkl. Buswerbung etc., ist das natürlich ein Name der dem (angehenden) Bauherren schon irgendwie präsent ist. Hinzu kommt, dass die Niederlassung in Altona für uns auch quasi mit dem Fahrrad erreichbar ist.
Im letzten Jahr waren wir bestimmt dann auch 2-3 Mal da gucken, aber am Ende sind wir irgendwie nicht wirklich mit dem Ganzen warm geworden: Die Ausstellung im Obergeschoß ist zwar ganz ansprechend, aber irgendwie auch sehr voll und die Flächen sehr klein. Wenn man hier mal eine Stunde oder zwei durchgeschlendert ist und auch etwas intensiver schaut fühlt man sich absolut reizüberflutet. Unterm Strich blieb auch nicht sehr viel was uns wirklich gut gefallen hat, auch wenn die Cherié Fliesen zu bekommen gewesen wären.
Preislich hat am Ende die Fliesenausstellung oben auch relativ happige Preise, da wir anderweitig fündig geworden sind, haben wir auch nicht nachverhandelt.
In der Ausstellung unten hat man eher das Gefühl beim Fliesen-Discounter zu sein: Alles auf Paletten und direkt zum mitnehmen. Wer etwas weniger hohe Ansprüche hat, oder vielleicht auch nur eine kleine Fläche zum Fliesen hat, kann hier sicherlich das eine oder andere Schnäppchen machen...
Trotzdem haben wir im Gewusel eine potentielle Bodenfliese in "Betonoptik" entdeckt, welche uns sehr gut gefallen hat... immerhin etwas.

Da die Reizüberflutung von Harry nachhaltige Wirkung bei uns hatte, habe ich mich danach einmal daran gemacht, die größeren Händler zu identifizieren, die im Großraum Hamburg tätig sind und eine größere Ausstellungsfläche haben.

Dabei haben wir dann folgende Händler ins Rennen aufgenommen:

- Croonen Fliesenhandel in Lurup
- Fliesen-Zentrum in Allermöhe

Diese Händler haben wir dann am langen Wochenende rund um den 1. Mai in Angriff genommen


Fliesen-Zentrum - Allermöhe

Das Fliesen-Zentrum hat sich im Gewerbegebiet Allermöhe etwas versteckt im alten Hauptquartier von Hitachi eingerichtet. Da das gesamte Gewerbegebiet sehr großzügig angelegt ist (hier sind echt große Läger/Verteilzentren von H&M, Budni, Heinemann, etc.) ist auch das Gebäude vom Fliesen-Zentrum recht großzügig. Die Ausstellung ist sehr weitläufig und auch größere Flächen sind gefliest. Das hilft zum einen das Auge zu entspannen und man kann sich ein hervorragenden, auch von größeren Flächen der Fliesen machen. Die Auswahl auf 3 Stockwerke verteilt ist ebenfalls immens. Die Ausstellung ist dann mit den üblichen Bad- und Duschelementen garniert, so dass man einen guten Eindruck gewinnt.
Nachdem wir am Freitag morgen in Ruhe durch die Ausstellung geschlendert sind und auch einige interessante Varianten entdeckt haben, konnte uns eine der Kundenberaterinnen vor Ort dann auch noch beraten und wir sind mit einem Angebot für eine Reihe von Fliesen nach Hause gegangen; die Cherié war wie immer natürlich auch in der Auswahl.
Etwas ernüchtert waren wir dann am Ende, da das Fliesen-Zentrum ausschließlich an Gewerbetreibende aus dem Fliesengewerbe verkauft.
Im Nachhinein haben wir dann erfahren, dass das Fliesen-Zentrum auch einer der "Standard" Bemusterungsorte von Edelsteinhaus ist, d.h. wenn dieses Gewerk drin bleibt fährt man dann mit dem Fliesenleger der Wahl dort vorbei und trifft die Entscheidungen...

Croonen - Lurup

Die Fa. Croonen ist uns das erste Mal in der Ausstellung des Bad- und Sanitärgroßhändlers Wesemeyer (u.a. in Siek) positiv aufgefallen. Am Samstag sind wir dann auch dort vorbeigefahren und haben uns in Ruhe mit der Ausstellung beschäftigt und uns auch beraten lassen. Die Ausstellung ist deutlich schicker und aufgeräumter im Vergleich zu Harry, ohne aber an der Auswahl zu sparen. Wir hatten auch eine nette Beraterin, die aber am Ende eines solchen Wochenendes verständlicherweise am Ende Ihrer Kräfte war. Da wir aber in der Zwischenzeit schon eine bessere Vorstellung von unseren Wünschen entwickelt hatten, sind wir dort auch relativ schnell mit einem Angebot nach Hause gegangen.
Hier war dann der Abschluss wiederum überraschend positiv, da uns auch als Privatpersonen mit einer "sichtbaren" Abnahmemenge entsprechende Rabatte in Aussicht gestellt wurden.
Auch die Fa. Croonen ist wohl bei vielen Bauträgern als Bemusterungsgeschäft in der Auswahl enthalten, sicherlich eine gute Adresse!


Nach dem Wochenende hatten wir einige Erkenntnisse gewonnen:
a) wir wussten nun auch jenseits der Cherié Fliesen was uns gefällt und was nicht, hatten sogar einen Favoriten für das Bad im DG
b) wir hatten eine gute Übersicht über die Preislage bekommen

Problem dabei war: Unser Favorit (Icon von Unicom Starker aus Italien) gab es ausschließlich beim Fliesen-Zentrum, und unser designierter Fliesenleger Daniel H. war leider nicht offiziell als Fliesenleger eingetragen. Rabatte wurden uns aber nur von der Fa. Croonen in Aussicht gestellt.

Ergo: Auf ins Internet, um eine alternative Quelle zu identifizieren. Wie immer gibt es so einige Anbieter, allerdings auch nicht ganz so viele die Fliesen von Unicom Starker hatten, und die sollten es jetzt nunmal sein. Am spannendsten dabei fand ich eine französische Seite (http://www.caro-centre.fr/) Das ist ein Unternehmen die einfach direkt bei den jeweiligen Werken kaufen und zum Kunden liefern lassen, quasi keine eigenen Läger mehr haben und nur eine Vermittlungsprovision kassieren. Die Preise sind dadurch natürlich SEHR interessant... Aber da meine Französischkenntnisse am Ende doch zu bescheiden waren habe ich dann dort nicht mehr versucht eine Bestellung nach Deutschland oder ins Grenzgebiet zu organisieren ;-)

Bei den ganzen Recherchen habe ich dann auch irgendwann den Gesamtkatalog von Unicom Starker entdeckt und auch den aktuellen Icon Katalog. Hier gab es dann noch eine weitere "Überraschung": die Serie hatte ebenfalls extra Dekor Fliesen (Tiny 1 und Tiny 2, entsprechend der 4 Farbtöne), die haben insb. meiner Frau sofort gefallen!

fliesenverkauf.eu - Internet

Länger hängen geblieben bin ich dann bei der Seite fliesenverkauf.eu, wohinter sich die Fa. "Pabst & Schmalz Fliesenservice" aus Leipzig verbirgt. Hier konnte man sowohl die Icon Serie, als auch die V&B Cherie erwerben, preislich natürlich zu sehr attraktiven Konditionen...


"Captain Vergleicho to the rescue..."

In den nächsten Tagen hieß es dann erstmal auf Basis der Ausführungsplanung und weiterer Messungen (schön klassisch mit dem Zollstock durch den "Rohbau") die notwendigen Flächen zu ermitteln. Anschließend musste dann natürlich die allgegenwärtige Excel-Tabelle erstellt (ich glaube ich habe langsam für jedes Gewerk mindestens eine) und eine ordentliche Matrix aus den Räumen/Flächen, den Fliesenarten und Anbietern aufgebaut werden - bei dieser Gelegenheit wurde dann mein neuer Spitzname vergeben - "Captain Vergleicho"

Bei der ganzen Rechnerei hat sich dann auch die Bodenfliese von Harry aus dem Rennen verabschiedet: Bei einer Rücksprache mit Daniel wurde dann noch das Thema "Wischkante" aufgebracht: Diese können entweder aus den vorhanden Fliesen geschnitten werden, oder man kauft die fertigen Riemchen vom Hersteller. Da wir gerne großformatige Fliesen (es ist am Ende dann 45x90 geworden) haben wollten, hätte das bei einem Schneiden aus der Fliese einen wahnsinnigen Verschnitt bedeutet, zumindest wenn man die lediglich die sauberen Schnittkanten vom Werk verwenden will. 
Deshalb haben wir uns dann auch bei den Bodenfliesen im EG für die Icon Serie entschieden, nur in einem anderen Farbton, da hier die Riemchen ab Werk fertig geliefert werden konnten. Rückblickend die absolut richtige Entscheidung: Nicht nur, dass der Verschnitt enorm gewesen wäre... alleine die Zeit um die 11mm Feinsteinzeugtrümmer zuzuschneiden, das hätte auch auf der guten Husqvarna Tage gedauert!


Bei aller Liebe zum Online-Shopping war es selbst für mich aber dann ein bißchen arg hart ca. 2t Fliesen im Internet zu bestellen. So habe ich die Preise von fliesenverkauf.eu genommen und diese dann einfach mal an das Fliesen-Zentrum weitergegeben: Entweder sie möchten das Geschäft machen und kommen mir im Preis entgegen und bieten auch die Kaufoption "an privat", oder halt nicht.
Hier war ich dann sehr positiv überrascht: Der Preis hat sich sehr gut angenähert und dann ging auch noch die Abwicklung als Privatperson !
Da wir hier von der Beratung vor Ort wirklich sehr angetan waren, wollten wir dies dann auch, zusammen mit der Ausstellungsqualität, honorieren und haben die Unicom Starker Fliesen dort bestellt.

Da wir die V&B Fliesen wirklich selber recherchiert hatten, nicht in der Ausstellung gesehen haben, und diese im Preis so signifikant günstiger waren, haben wir diese dann bei Pabst & Schmalz im Internet gekauft.
Bisher haben wir das auch noch nicht bereut... hier ist zwar ein Paket wohl beim Transport beschädigt worden, das hätte aber auch wohl beim Fliesen-Zentrum passieren können. Wobei man hier lobend erwähnen muss: 3 Paletten mit Fliesen, Kleber etc., nichts(!) kaputt...

Keine Kommentare :

Kommentar posten