Sonntag, 17. November 2013

Es geht voran...

... und um den Erlenhof und auch "Am Obsthain 1" tut sich etwas, allerdings für uns noch mehr hinter den Kulissen.

Fälligkeitsbenachrichtigung / Materielle Baureife

Letzten Freitag erreichte uns wie schon erwartet ein Brief von unserem Notar mit der Benachrichtigung, dass am 06.12. die materielle Baureife (=Zufahrt zum Grundstück über eine Baustraße + Erschließung) des Grundstücks hergestellt ist und wir dann theoretisch mit dem Bau beginnen könnten.
Damit einhergehend wird natürlich auch der Kaufpreis fällig... Das sollte aber in den nächsten 3 Wochen soweit zu regeln sein, die Dokumente für die Banken haben wir jetzt (fast) alle zusammen, so dass wir guter Dinge sind unsere Verbindlichkeiten auch begleichen zu können. Bei der ING-Diba ist das soweit noch recht übersichtlich, aber die Dokumentenschlacht bei der Investitionsbank ist schon grenzwertig.


Vorbemusterung / Planung

Am 08.11. haben wir uns auf dem Weg zu Schwiegereltern nochmal mit Herrn Igwerks von Edelsteinhaus verarbredet, um schon mal ein paar "Kleinteile" aus der Bemusterung auszusuchen.

Sehr aufmerksam finde ich schon immer wenn man beim Häuslebauer mit dem Namensschild begrüßt wird. Bei Viebrock ist das ja auch so wenn man zu Beratungsgespräch fährt, ist nur eine Kleinigkeit aber ich freue mich jedesmal wieder ;-)



Das Gespräch hatten wir vereinbart, da wir noch ein paar Fragen, insb. zum weiteren Vorgehen, klären wollten und da wir den eigentlichen Bemusterungstermin etwas verschlanken wollten. Viele Bauherren berichten ja immer von 4-5 Stündigen Marathonläufen, das kann dann schon sehr anstrengend werden.
Da wir im Rahmen unserer Vertragsgestaltung schon einiges festgelegt hatten und inzwischen auch für viele Dinge eine gute Vorstellung haben, konnten wir dann in einer knappen Stunde  in der schön angelegten Ausstellungshalle in Bruchhausen-Vilsen schon diverse Objekte festhalten (Dachziegel, Innen- und Außenfensterbänke, Rolladen, Putzstruktur, ... ). Da wir ja ein paar Gewerke ausgeschlossen haben (Fliesen, Bad) verschlankt das die Auswahlvielfalt noch weiter. 
Im Nachgang zu diesem Termin warten wir jetzt noch auf eine Entwurfsversion des Bemusterungsprotokolls, so dass wir unseren nächsten Termin Anfang Dezember auch hoffen möglichst schlank über die Bühne zu bekommen.

Küchenplanung

An der Küchenplanungsfront ging es auch weiter: Nachdem wir im September ja schon zwei Termine hatten, haben wir im Oktober nochmal in einem größeren Möbelhaus im Großraum HH vorbeigeschaut, da diese einer der Marken führten die wir ins Auge gefasst haben.
Nachdem auch dieser Termin nur gemischt gut war (sowohl die Beratung als auch der Preis waren jetzt nicht so, dass wir gesagt haben: Dass muss es sein!), wollten wir nochmal einen neuen Anlauf starten.
In der Heimatstadt meiner Frau gibt es nämlich einen Küchenhändler der überregional agiert, eine sehr schöne Ausstellungsfläche und interessante Küchen hat und wohl vor allem mit der Nähe zur holländischen Grenze punkten kann.
Hier hatten wir dann sehr konkret unsere bisherigen Planungen vorab durchgegeben und insb. die Erwartungshalten an eine "echte" Beratung vorab klar formuliert. Ich erwarte in einem Küchenstudio niemanden der mir einfach nur Dinge einplant, sondern auch mal Alternativen vorschlägt, gerade wenn das einen signifikanten Preisunterschied macht. Nach einem daraufhin sehr guten Beratungsgespräch, das den Namen auf verdient hat, sind wir dann 3 Stunden später mit einem sehr guten Gefühl wieder von dannen gezogen.
Nun warten wir ganz gespannt auf die Planung und ein Angebot, in der Hoffnung hier endlich unseren richtigen Partner gefunden zu haben.

Hinweis: Ich werde das Thema Küchenplanung bei Zeiten nochmal detaillierter beschreiben (dann auch mit Namen), allerdings weiß man ja nie wer alles Google benutzen kann und solange die "Verhandlungen" noch laufen...

Badplanung

Die Ausgestaltung der Nassräume, a.k.a. Gäste-WC/Dusche und Badezimmer, scheint sich zu einer echten Herzensangelegenheit für meine Frau zu entwickeln.
Nachdem wir im Sommer schon den ein oder anderen Besuch in Bad- bzw. Fliesenaustellungen (Wesemeyer in Altona, Harry's Fliesenmarkt, ...) gemacht haben, mussten wir feststellen, dass, im Gegensatz zu vielen anderen Räumen, uns die Gestaltung wesentlich schwieriger fällt.
Deshalb haben wir uns nun dazu entschieden auf Basis der Grundrissplanung von Edelsteinhaus nun eine Innenarchitektin zu engagieren, um uns hier etwas auf die Sprünge zu helfen, da uns die Planungsunterstützungsleistungen von Läden wie Wesemeyer, Friedrich Lange, etc. nicht so zugesagt haben bzw. etwas zu kurz gegriffen schienen.
Hierzu kann man sagen, dass ich in einer Stadt wie Hamburg etwas mehr Auswahl erwartet hätte, aber wir wurden nicht gerade mit Angeboten erschlagen. Trotzdem glauben wir in Nico(la) Stammer (www.nico-stammer.de) eine kompetente Unterstützung gefunden zu haben und freuen uns jetzt auf die Vorschläge und Designs.



Keine Kommentare :

Kommentar posten